Strom für die Produktion durch Photovoltaik und Wasserkraft

Seit dem 50er Jahren betreiben wir in Schönau eine Wasserkraftanlage zur Stromerzeugung. Die Anlage erzeugt Spitzenleistungen bis zu 60 kW. Im Juni 2005 wurde dann auch noch die neu errichtete Photovoltaikanlage in Betrieb genommen, die eine Spitzenleistung von 21 kW aufweist. Aus diesen regenerativen Quellen wird in Summe pro Jahr mehr elektrische Energie erzeugt, als die Produktion der Bürstenfabrik selbst braucht. Mit dem selbsterzeugten Strom aus Sonnen- und Wasserenergie entlasten wir die Umwelt jährlich um ca. 270 Tonnen CO2-Emmision.
Für die Abdeckung unserer Stromspitzen haben wir uns vertraglich an den Schönauer Ökostromanbieter EWS Schönau gebunden. EWS nimmt auch den Strom aus unserer Wasserkraft und Photovoltaik ab, den wir nicht selbst verbrauchen.




Ökologische Wärmeerzeugung - Wärmeerzeugung mit Holzspänen

Bei der Fertigung unserer Bürstenhölzer fallen Holzspäne und Sägemehl an. Schon seit Jahrzehnten können wir mit Hilfe unserer Holzfeuerungsanlage unseren kompletten Wärmebedarf aus diesen Produktionsabfällen decken. Durch diese nachhaltige Nutzung unserer Rohstoffe werden jedes Jahr ca. 50.000 Liter Heizöl eingespart.
Seit Oktober 2019 speisen wir überschüssige Wärme unserer Holzfeuerungsanlage in das örtliche Nahwärmenetz ein. Ca. 400 MWh pro Jahr ersetzen dort Wärme, die seither mit fossilen Energieträgern gewonnen wurde. Unser immer schon sehr kleiner CO2-Fußabdruck ist seither 0 - eigentlich ist er sogar negativ.


Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit bedeutet für uns im Sinne zukünftiger Generationen ökologisch und sozial verantwortungsvoll zu handeln. Abgesehen von unserer ökologischen Strom- und Wärmeerzeugung ist uns Nachhaltigkeit beim Einkauf unserer Rohstoffe sehr wichtig. Wir beziehen unsere Rohstoffe, immer wenn möglich, von regionalen oder nationalen Lieferanten.
Unser Holz stammt ausschließlich von regionalen Wäldern.